Eigenverwaltung bürgerliche Nutzungsrechte Laas

Die Eigenverwaltung bürgerlicher Nutzungsrechte Laas Hauptort ist eine öffentliche Körperschaft, deren Entstehung bis in das Mittelalter zurückreicht. Bei den Gütern mit bürgerlichen Nutzungsrechten im Eigentum der Eigenverwaltung handelt es sich zumeist um Wälder, Weiden und Almen. Die, seit vier Jahren, in der Ortschaft ansässigen Bürger/Innen können die Gemeinnutzungsrechte ausüben. Dazu zählen die Weide- oder Holzbezugsrechte. Die Eigenverwaltungen bürgerlicher Nutzungsrechte Laas wird von einem eigenen Komitee das aus fünf Mitgliedern besteht verwaltet. Der Präsident vertritt die Eigenverwaltung vor dem Gesetz. Dem Komitee ist außerdem ein Sekretär zur Seite gestellt. Die Verwaltung der Gemeinnutzungsgüter erfolgt mit eigener Rechnungs- und Finanzgebarung.
Die Verwaltung und die Nutzung der Gemeinnutzungsgüter erfolgt einer eigenen, vom Verwaltungskomitee verfassten Satzung.

Bild